Taekwondo

Was ist Taekwondo?

Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst, welche seit dem Jahr 2000 eine olympische Kampfsportart ist. Über Jahrhunderte hinweg wurde Taekwondo entwickelt und von mehreren Kampfsportarten beeinflusst. Dazu zählen unter anderen alte koreanische Kampfkünste, das japanische Karate und das chinesische Kung-Fu.

1955 wurde diese vielfältige Kampfkunst unter dem Namen „Taekwondo“ von General Choi Hong Hi begründet. Neben einer Vielzahl an Techniken, welche mit den Füßen („Tae“) und den Fäusten („Kwon“) ausgeführt werden, ist vor allem aber die geistige Entwicklung („Do“) eines jeden Sportlers/Sportlerin bedeutsam. So erlernt ein Taekwondo-Sportler neben körperlicher Fitness, Stärkung des Selbstbewusstseins  und Umgang mit Anderen, vor allem Respekt, Geduld und Bescheidenheit.

Taekwondo ist eine Kampfkunst, die für Kinder und Erwachsene jeden Alters ein gesunder und interessanter Sport ist.

Ausgebildet werden die Schülerinnen und Schüler in den unterschiedlichen Disziplinen des Taekwondo:

  • Formenlauf („Poomsae“)
  • Kampf („Kyorugi“)
  • Einschrittkampf („Ilbo-Taeryeon“)
  • Selbstverteidigung („Hosinsul“)
  • Bruchtest („Kyok-pa“)

Im Bereich Formenlauf und Kampf gibt es zusätzlich Wettkämpfe und Turniere. Die Teilnahme erfolgt i.d.R. ab dem Gelben Gürtel und ist immer freiwillig.

Unser Verein bietet verschiedene Trainingseinheiten an, in denen die Bereiche trainiert werden

Eine genaue Beschreibung dazu findet Ihr unter “Trainingszeiten- und Inhalte“.

Das Verstehen und Ausführen von Taekwondo-Techniken und deren Wirkungsweise sind ohne theoretisches Wissen unmöglich. Ein paar theoretische Informationen findet ihr hier: Theorie für die Prüfung?  Wie binde ich meinen Gürtel?

Ihr wollte mehr Informationen zur Gürtelprüfung?

Dann klickt hier: Taekwondo Prüfung