Allkampf

Bei Allkampf-Jitsu handelt es sich um eine Sportart mit Selbstverteidigungscharakter, die sich speziell in für diese Sportart entwickelten Selbstverteidigungstechniken und Übungsformen wiederfindet.

Es sind darin die verschiedensten Verteidigungstechniken vereint, um für jede Verteidigungssituation eine wirkungsvolle und zugleich unter juristischen Gesichtspunkten erlaubte Verteidigungsmöglichkeit zu bieten. Allkampf-Jitsu eignet sich gleichermaßen für den Kampfsportneuling wie für den bereits aktiven Kampfsportler in einer traditionellen Kampfsportart. Allkampf-Jitsu ist insbesonde sehr gut für Kinder und Jugendliche geeignet, gilt aber auch als ideale Sportart für Frauen und Männer sowie darüber hinaus Senioren.

Allkampf-Jitsu ist unter anderem in Bayern Inhalt des Ausbildungsprogramms der Polizei. Die Fähigkeit zur Selbstverteidigung setzt Sicherheit voraus, geistig und körperlich.

Allkampf-Jitsu ist ein relativ junges Kampfkunstsystem. Es  befasst sich hauptsächlich mit realistischer Selbstverteidigung. Grundgedanke bei der Entwicklung war, dass jedes Kampfkunstsystem für sich gute Selbstverteidigungstechniken beinhaltet. Allerdings basieren die Techniken zum großen Teil auf den Grundphilosophien der einzelnen Systeme. So entwickelte sich das Allkampf-Jitsu aus verschiedenen Kampfkunstsystemen heraus und verbindet die effektivsten Selbstverteidigungstechniken dieser Kampfkünste.

Quelle: Deutscher Allkampfbund.e.V